Background von Radko Pavlovec

 

Radko Pavlovec
Inhaber und Geschäftsführer

Seit 25 Jahren im Energiebereich international tätig

Autor zahlreicher Studien, Fachpublikationen und Stellungnahmen

1987 – 1994: Tätigkeit an der TU Wien und freiberufliche Tätigkeit im EDV-Bereich

1994 – 1996: Atom- und Energiereferent der Umweltschutzorganisation Global 2000

1996 – 1998: Projektleiter von Projekten zum AKW Mochovce und zur Umstellung des slowakischen Energiesystems (gefördert vom Bundesministerium für Umwelt) und Energiereferent der slowakischen Plattform Energia 2000. Erstellung von Expertisen zum AKW Temelin, AKW Mochovce, Energieeffizienz, Organisation und Preisgestaltung in der Energiewirtschaft.

Konsulententätigkeit für IIEC Europe (International Institute for Energy Conservation). Spezialisierung auf die Problematik der technisch-ökonomischen Bewertung von komplexen Energiesystemen (Least-Cost-Planning).

1998- 2010: Anti-Atom-Beauftragter des Landes Oberösterreich
Die parteiunabhängige und weisungsfreie Position wurde durch einen gemeinsamen Beschluss aller Fraktionen des oberösterreichischen Landtags eingerichtet, um die Anti-Atom-Bemühungen des Landes zu koordinieren.

Wissenschaftliche Arbeiten und fachliche Publikationen:

Atominstitut der Österreichischen Universitäten

  • ”Bestimmungsgenauigkeit für kurzlebige Nuklide bei der Untersuchung von Referenzsubstanzen durch INAA (Instrumental Neutron Activation Analysis) und Mößbauer-Effekt”, 1992
  • ”Abschätzung des software-bedingten Fehlers bei der Peakflächenbestimmung in der STINAA (Short Time Instrumental Activation Analysis)”, 1992
  • ”Investigation of Accuracy and Precision for Determination the Short-Lived Nuclides by INAA and the Mößbauer-Effect” (gemeinsam mit S.S. Ismail, G. Wiesinger und F. Grass), 1993

Institut für Experimentalphysik an der TU Wien

  • ”Local Magnetic Order in 57Fe Doped Y(Ce)Co4B” (gemeinsam mit G. Wiesinger, N.M. Hong, N.T. Hien , NP. Thuy), 1993

Global 2000 Umweltforschungsinstitut

  • ”Alternative Möglichkeiten der Bedarfsdeckung an elektrischer Energie in der Slowakischen Republik bei Verzicht auf die Nutzung der Kernenergie” (unter Mitarbeit von M.A. Philip E. Weller), 1994
  • ”Vergleich der Fertigstellung des Atomkraftwerks Mochovce mit anderen Optionen der Energieversorgung für die Slowakische Republik – eine Least-Cost-Studie” (unter Mitarbeit von M.A. Philip E. Weller), 1995

Greenpeace International

  • ”A Critical Review of the Completion of the Temelin Nuclear Power Plant in the Czech Republic“ An analysis on behalf of Greenpeace International, 1996

Weitere Fachpublikationen (Auswahl):

  • AKW Temelín – Bericht zur ökonomischen und technischen Situation der geplanten Fertigstellung (unter Mitarbeit von Dalibor Strasky), 1997
  • Entwicklung des Stromverbrauches in der Tschechischen Republik – Analyse der Bedarfsentwicklung für den Zeitraum 1989-1997 mit Ausblick bis zum Jahr 2015, 1998
  • Ökonomischer Vergleich der Fertigstellung des AKW Temelín mit Alternativen  mittels Bestimmung der niedrigsten Kosten (Least Cost Study), 1999
  • Bericht über Stromexporte des tschechischen Stromversorgers CEZ a.s. – Verdacht von Preisdumping, 2000
  • Im Zeitraum 1998-2011 zahlreiche fachliche Stellungnahmen im Rahmen von grenzüberschreitenden UVP-Verfahren betreffend Atomanlagen in Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Deutschland, Finnland sowie im Rahmen von parlamentarischen Ausschüssen in Österreich, Tschechien und der Slowakei.
  • Betreiberunabhängige Analyse der Bedarfsentwicklung und Bedarfsdeckung in der Fernwärmeversorgung der Stadt Graz, 2009
  • Energiewirtschaftliches Gutachten im Rahmen des UVP-Verfahrens zum Projekt “Murkraftwerk Graz”, 2011