Ausgewählte Expertisen zur Ansicht

Zum besseren Verständnis der Arbeitsweise von PAVLOVEC ENERGY CONSULTING werden als Beispiel zwei aktuelle Arbeiten kurz erläutert.

Energiewirtschaftliches Gutachten im Rahmen des UVP-Verfahrens zum Projekt „Murkraftwerk Graz“

Im Auftrag der Bürgerinitiative „Energieeffizienz zuerst“ wurde von PAVLOVEC ENERGY CONSULTING ein energiewirtschaftliches Gutachten erstellt und im Rahmen des UVP-Verfahrens eingebracht. Im Mittelpunkt stand die Frage, ob aus energiewirtschaftlicher Sicht öffentliches Interesse an der Errichtung des Projektes besteht. Zur Beantwortung dieser zentralen Frage wurde der potentielle inländische Anteil der Stromproduktion unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen mit dem EU-Markt ermittelt. Weiters wurde eine Analyse der Produktionskapazitäten in Österreich durchgeführt, um die Frage nach dem Ersatz von Atomstromimporten zu klären.

Das Projekt wurde zusätzlich mit zwei von PAVLOVEC ENERGY CONSULTING entwickelten Alternativen verglichen (je eine verbraucher- und produktionsseitige Alternative). Der Vergleich beinhaltet neben energiewirtschaftlichen auch ökonomische Aspekte sowie die Bewertung des Einflusses der einzelnen Varianten auf den Klimaschutz.

Download des Gutachtens: 2011_08 PEC Energiewirtschaftliches Gutachten UVP Murkraftwerk Graz (PDF, 495 kB)

Betreiberunabhängige Analyse der Fernwärmeversorgung der Stadt Graz

Im Jahr 2008 wurde von einigen Interessensgruppen die Errichtung einer neuen Fernwärmeleitung Mellach-Graz als die einzige Lösung für den angestrebten und erwünschten Ausbau des Fernwärmenetzes forciert. Im Rahmen der von PAVLOVEC ENERGY CONSULTING ausgearbeiteten Analyse wurde eine eingehende Untersuchung der Problematik unter Berücksichtigung von ökonomischen Aspekten vorgenommen.

Es wurden erstmals zwei neue externe Faktoren identifiziert, die einen direkten Einfluss auf den Fernwärmebedarf  ausüben – die Klimaerwärmung und die Steigerung der Energieeffizienz des Gebäudebestandes. Es wurden auch zusätzliche Varianten mit Errichtung einer neuen KWK-Anlage am Standort Graz entwickelt und in den Vergleich einbezogen. Die Analyse brachte eine eindeutiges Ergebnis: Die Errichtung eine neuen Fernwärmeleitung wird nicht benötigt, das Projekt wäre mit hohen wirtschaftlichen Verlusten verbunden.

Download der Analyse: 2009_02 PEC Studie FW Graz (PDF, 126 kB)

1 KOMPETENZ
2 KREATIVITÄT
3 UNABHÄNGIGKEIT